top of page

Klimabürger:innenrat Region Freiburg - Wie es in den Kommunen weitergeht

Updated: Dec 1, 2023


Für ein Pressegespräch im Oktober 2023 hat der Aufsichtsrat die teilnehmenden Kommunen nach ihrem Fazit zum Klimabürger:innenrat gefragt – dabei kamen viele Rückmeldungen zu direkten und indirekten Auswirkungen des Beteiligungsprojektes auf Fortschritte im Klimaschutz in den beteiligten Kommunen.


AllWeDo e.V. sammelt diese Entwicklungen gerne an dieser Stelle, die Seite wird laufend ergänzt. An was wir darüber hinaus als Verein derzeit arbeiten, ist hier detailiert aufgeführt.


Hier einige Beispiele:


Merzhausen:


Die Forderung der Teilnehmenden, dass sofort auf allen geeigneten Flächen in der Region Windräder gebaut werden soll, führte zu einem Grundsatzbeschluss des Gemeinderats für den Ausbau der Windkraft: Merzhausen wird jetzt alle Windkraftstandorte im Hexental unterstützen. Außerdem wird eine interkommunale Koordinationsstelle für den Klimaschutz im Hexental geschaffen.


Für das Hexental findet am 25. Januar 2024 zudem ein Klimagespräch statt, dazu lädt AllWeDo e.V. und die Gemeinde Merzhausen.


Emmendingen:


Die Anregungen aus dem Bürgergutachten werden im Rahmen des aktuell in Erstellung befindlichen „Vorreiterkonzept Klimaschutz“ geprüft und dort, wo sinnvoll möglich, einfließen. Außerdem haben die Empfehlungen Impulse gegeben für Fraktionsanträge, etwa zur Erleichterung der Errichtung von solaren Energieerzeugungsanlagen auf Dachflächen im Bereich von innerstädtischen Gestaltungssatzungen.


Des Weiteren führte die Initiative Klimabürger:innenrat Region Freiburg am 07. November 2022 ein Klimagespräch in Emmendingen durch. Eine umfangreiche Dokumentation davon findet sich hier.

Dokumentation
.pdf
Download PDF • 10.29MB

Freiburg:


Im Gefolge der durch den KBR erzeugten Aufbruchstimmung kam es zu einem Schulterschluss innerhalb der Klimaschutz-Aktionsgruppen, hier „Klimabürger:innenrat“ und „Klimaentscheid“ – so können in Zukunft Kräfte gebündelt werden. Insgesamt wird das Thema „Erneuerbare Energien“ in der Bürgerschaft stärker wahrgenommen: An der großen Resonanz der „Klimagespräche“ im Sommer 2023 zeigte sich die Wirksamkeit in die Stadtgesellschaft hinein. Eine hohe Engagementbereitschaft wurde sichtbar, etwa am Beispiel der Solar-Initiative "Vauban CO2 neutral 2025", die als direkte Schlussfolgerung aus den Ergebnissen des Bürger:innenrates gegründet wurde und über Sammelbestellungen für einen Zuwachs bei den Balkonsolar-Anlagen im Quartier Vauban gesorgt hat.


Kirchzarten:


Im Ortsteil Burg ist seit kurzem eine Bürgergenossenschaft „Bürger Power eG“ (i.G.) in Gründung. Ziel ist der Aufbau einer Nahwärmeversorgung im Ortsteil Burg. (vergl. https://buerger-power.de/); die weitere Planung wird von der Gemeinde unterstützt und mitfinanziert. Außerdem ist auf weiteren kommunalen Dächern die Installation von PV- Modulen vorgesehen und es ist eine Personalaufstockung für das Aufgabengebiet „Klima-/Umweltschutz“ geplant.

71 views

Allianz für WERTEorientierte Demokratie

bottom of page